Kategorie: Reise-Zubehör

mikrofaser handtuch als reisehandtuch

Warum das praktische Mikrofaser-Handtuch das ideale Reisehandtuch ist

Beim Kofferpacken fällt es schwer, alles wichtige mitzunehmen und trotzdem das Koffergewicht im Rahmen zu halten.

Darum überlegen viele Urlauber zweimal, ob sie Handtücher einpacken sollen oder nicht, da sie sperrig und schwer sind. Alternativ dazu bietet sich das leichte Mikrofaser-Handtuch an. Es ist extrem saugstark und weitaus leichter als normale Frotteeware. Mikrofaser-Handtücher eignen sich ideal für den Strand oder am Pool, sind strapazierfähig und nach dem Gebrauch schnell wieder trocken. Zudem sollte es sich möglichst klein machen, damit es genauso gut in eine Strandtasche wie einen Rucksack passt. Ein gutes Mikrofaser-Handtuch sollte im gefalteten Zustand nicht mal einen Zentimeter hoch sein, damit es komfortabel zu transportieren ist. In einigen Tests (z.B. von https://www.entdeckerlust.tips/zum Mikrofaser-Handtuch Test)hat sich vor allem das Pandoo Mikrofaser-Handtuch hervor gehoben. Vorrangig haben alle Tests ergeben, dass das Pandoo Mikrofaser-Handtuch die beste Saugkraft aufweist. Es ist von seidenweicher Qualität, attraktivem Design und ausgezeichneter Verarbeitung, weshalb es ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Vorteile eines Mikrofaser-Handtuchs

Während früher Frotteehandtücher als unschlagbar galten, was die Saugkraft und die Weichheit der Fasern betraf, ist heutzutage eher das Mikrofaser-Handtuch auf dem Vormarsch, da es so viele Vorzüge gegen über der schweren Frotteequalität hat. Zu allererste sind Mikrofaser-Handtücher weitaus leichter und wiegen bei einer Größe von 80×200 cm weniger als 250 Gramm. Natürlich gibt es starke Unterschiede bezüglich der Qualität und dem Gewicht.

Doch selbst ein schweres Mikrofaser-Handtuch wiegt bei dieser Größe unter 350 Gramm, was nur ein Bruchteil von dem ist, was ein vergleichbares Frotteehandtuch von guter Qualität wiegen würde. Zudem sind selbst gefaltete Mikrofaser-Handtücher sehr dünn und sparen dadurch viel Platz im Koffer ein. Gleichzeitig können sie aber eine weitaus größere Menge an Feuchtigkeit aufnehmen und trocknen schneller wie ab als eine Baumwollfaser.

Gerade auf einer Reise ist es vorteilhaft, dass ein Mikrofaser-Handtuch auch nach mehrmaligen Gebrauch keinen Geruch annimmt und es läuft beim Waschen nicht ein. Sie eignen sich zusätzlich als Bade- und Saunatücher wie auch als Gäste-Handtuch. Ihre große Strapazierfähigkeit macht sie außerdem zum perfekten Urlaubsbegleiter und sie lassen sich auch problemlos auf die Schnelle auswaschen, wenn es einmal nötig sein sollte.

Beste Videos zum Thema

Qualität ist bei einem Mikrofaser-Handtuch wichtig

Obwohl es Mikrofaser-Handtücher zu erstaunlich günstigen Preisen gibt, sollte der Käufer in diesem Fall unbedingt auf die Qualität des Mikrofaser-Handtuchs achten. Die günstigeren Qualitäten dieser Handtücher können sich rau oder spröde anfühlen, weshalb der Käufer unbedingt auf die Qualität der verwendeten Mikrofaser achten sollte.

Die guten Qualitäten dagegen fühlen sich wie gewohnt weich und geschmeidig, fast ein bisschen wie Seide an, weshalb das Mikrofaser-Handtuch immer häufiger beim Kauf bevorzugt wird. Viele wissen auch den Umstand zu schätzen, dass die Mikrofaser beim Waschen nicht einläuft und sie bleiben immer in Form, was für ihre Langlebigkeit als Gebrauchsprodukt spricht. Allerdings muss ein Mikrofaser-Handtuch selten gewaschen werden, da die Mikrofaser kaum einen Geruch annimmt. Bakterien verbleiben anders als bei einer Baumwollfaser nicht in diesem Gewebe, weshalb sich keine unangenehmen Gerüche bilden können. Das liegt unter anderem auch an der schnellen Trocknung, da es an der frischen Luft nach rund 30 Minuten wieder völlig trocken ist. Die Mikrofaser ist außerdem sehr fein, etwa 200 mal feiner als ein Menschenhaar, weshalb sie sich im Alltag als weitaus praktischer erweist als eine Baumwollfaser. Trotzdem wird sie in allen Größen oder Farben angeboten.

Wie ein Mikrofaser-Handtuch funktioniert

Kaum jemand weiß, worauf die faszinierend starke Saugkraft eines Mikrofaser-Handtuchs beruht. Bei einer Baumwollfaser weiß es jeder, dass sie das Wasser aufnimmt und sich dabei ausdehnt. Bei einem Mikrofaser-Handtuch entsteht die Saugkraft dagegen durch die Kapillaren in dem Gewebe. Eine Mikrofaser ist selbst so dünn, dass sie vom menschlichen Augen nicht zu sehen ist und auch eine Lupe würde nicht genügen, um sie sichtbar zu machen.

Dank ihrer Kapillaren kann dieses unvergleichliche Gewebe Feuchtigkeit schneller aufnehmen, aber auch gleichzeitig schneller wieder abgeben. Die Mikrofaser-Handtücher sind unter anderem daher so beliebt, da sie schon nach kurzer Zeit wieder trocken anfühlen. Das super feine Gewebe kann die Feuchtigkeit oder das Wasser umgehend aufnehmen und schnell an die Umgebungsluft abgeben. Auf der anderen Seite ist dieses Gewebe zu fein, um Schmutzpartikel aufzunehmen. Diese Schmutzpartikel wie auch Staub oder Dreck können sich nicht in diesem feinen Gewebe festsetzen, weshalb ein Mikrofaser-Handtuch auch während eines 14 tätigen Urlaubs nicht gewaschen werden muss, da es weder Gerüche noch Schmutz aufnimmt. Allerdings sollten die Käufer darauf achten, ein Mikrofaser-Handtuch maximal bei 40° zu waschen, da das Gewebe bei einer höheren Temperatur seine Saugkraft verlieren und beschädigt werden könnte.

Mikrofaser-Handtuch auf Reisen

Handtücher auf einer Reise sind immer eine heikle Sache, da ein Urlauber sie immer braucht, aber sie nicht in jedem Hotel kostenlos gestellt werden. Nur in teuren Hotels gehören ständig frische Handtücher zum Service. Wer dagegen günstiger verreisen möchte, muss seine Handtücher für den Strand oder Pool oft zusätzlich leihen.

Das summiert sich schnell und Bagpacker oder Urlauber auf einem Kurztrip sollten immer ein eigenes Handtuch mitnehmen, da sie sich nicht sicher sein können, eines gestellt zu bekommen. Ein Mikrofaser-Handtuch ist mit seinem geringen Gewicht selbst in großen Ausführungen bequem zu transportieren und da es innerhalb weniger Minuten wieder trocken ist, kann es nach dem Gebrauch schnell wieder verstaut werden, ohne dann unangenehm zu riechen oder schmutzig zu sein. Es eignet sich hervorragend für den Strand und alle Arten von Wassersport, wobei es auch im Wellness-Bereich wie einer Sauna immer häufiger verwendet wird. Auch für Camper oder andere Outdoor-Urlauber ist das Mikrofaser-Handtuch ideal zum Mitnehmen.

Weitere Quellen zum Pandoo

 

Eine gute Munddusche für die Reise finden – Vorteile und Nachteile transportabler Geräte

Schöne Zähne sind heutzutage fast selbstverständlich. Dabei geht es natürlich nicht nur um eine strahlende Optik. Vor allem die Gesundheit steht dabei im Vordergrund. Deshalb gehört das tägliche Zähneputzen zum ständigen wiederkehrendem Rhythmus eines jeden Menschen. Doch vor allem auf Reisen sucht man nach praktischen Alternativen. Transportable Geräte sind im Kommen und begeistern immer mehr Personen. Der Nutzer möchte ein schnelles, kleines, robustes und effektives Gerät zur ständigen Verfügung haben. Deshalb greifen immer mehr Personen zu einer Munddusche. Diese erleichtert die Mundhygiene und spart Zeit. Was spricht für und was gegen eine Munddusche? Lohnt sich die Anschaffung und wie effektiv ist dieses kleine Gerät wirklich?

Praktisch auf Reisen – bitte nur ergänzend zu verwenden


Bitte immer beachten, dass ein regelmäßiger Zahnarztbesuch entscheidend ist, für das Wohl der Zähne bis ins hohe Alter. Wir empfehlen auch die kostenpflichtige Zahnreinigung regelmäßig durchzuführen. Der regelmäßige Arztbesuch rechnet sich auch, denn die Krankenkasse übernimmt nur die Behebung von Schäden am Gebiss, wenn man auch die Arztbesuche nachweisen kann. (Quelle: http://www.zahnpflegeland.de/)


Generell gilt, eine Munddusche zusätzlich zur Zahnbürste ist eine Ergänzung für die beste Gesunderhaltung der Zähne. Doch keinesfalls kann die Zahnbürste ersetzt werden. Die exakte, punktuelle und umfassende Pflege ist mit einer Munddusche definitiv nicht möglich. Stattdessen sollte man das Gerät eher ergänzend verwenden. Denn die Reinigung der gesamten Zwischenräume kann nicht erfolgen. Auf Reisen eignet sich die portable Reisemunddusche deshalb für den spontanen Einsatz sehr gut. Bei der Verwendung ist zu beachten, dass man die Munddusche ausschließlich sanft verwendet. Zu empfindliches Zahnfleisch könnte verletzt werden und es können Reizungen im Mundraum entstehen. Das Mundgefühl ist natürlich nach der Benutzung der Munddusche eindeutig besser. Man fühlt sich gepflegter und gibt den lästigen Bakterien keine Chance. Durch die kabellose Ausführung ist die Munddusche besonders auf Reisen bequem. Generell ermöglichen transportable Geräte ein hohes Maß an Flexibilität und ermöglichen dem Nutzer viel Spielraum bei der Verwendung.

Keine einseitige Verwendung

Definitiv sollte man sich nicht auf den alleinigen Gebrauch einer Munddusche verlassen. Die hier geleistete Mundhygiene ist nicht ausreichend. Die Inhaltsstoffe in der Zahnpasta sind wichtig zur Pflege des Zahnschmelzes und zur Verringerung der Kariesbakterien. Bei Mundduschen gibt es die unterschiedlichsten Modelle von verschiedenen Firmen in verschiedenen preislichen Abstufungen. Diverse Vergleichstests erörtern die einzelnen Artikel und zeigen bestimmte Kriterien auf.

Wer eine Munddusche bevorzugen könnte

Schwer zugängliche Bereiche im Mund können mittels einer Munddusche einfach gespült werden. Personen mit Zahnspangen oder Brackets greifen deshalb gerne zu dieser Art der schnellen und unkomplizierten Reinigung. Auch ist eine Zahnfleischmassage bei bewusster Einstellung der Munddusche gut durchführbar. Die Anwendung ist kinderleicht. Bei Parodontitis kann die Munddusche mit speziellen Aufsätzen versehen werden. Außerdem bieten viele Geräte inzwischen eine Anbindung an das Smartphone. So kann man mit speziellen Apps den Stand seiner Zahnhygiene abfragen. Wer die optimale Zahnpflege durchführen möchte, der entscheidet sich neben Zahnbüste, Zahnseide, Mundwasser und diversen Extras auch noch für die Munddusche. Vor allem auf Reisen sollte ist Platz mangelwahre. Somit ist eine transportable Munddusche ein praktischer kleiner Helfer für strahlend schöne Zähne auf jeder Reise.

Vorteile einer Munddusche:

  • gute Alternative zur Zahnseide
  • gepflegtes und frisches Mundgefühl
  • entfernt kleine Essensreste und Krümel
  • einfache Anwendung
  • Befreiung von Bakterien und Verhinderung von Mundgeruch
  • aufsetzbare Massageköpfe zum Massieren des Zahnfleisches
  • kabellos, aufladbar, praktisches Format

Nachteile einer Munddusche:

  • Wasserstrahl muss sorgsam eingestellt werden – Gefahr der Verletzung des Zahnfleisches
  • ersetzt nicht das tägliche Zähneputzen
  • nach chirurgischen Eingriffen sollte auf Munddusche gänzlich verzichtet werden
  • bei offenen Stellen im Mund können Entzündungen entstehen
  • Gefahr der unzureichenden Mundhygiene
  • teuer in der Anschaffung, benötigt Strom
  • nicht besonders umweltbewusst

Weitere Quellen: paradisi.de / Beauty und Pflege