Eine gute Munddusche für die Reise finden – Vorteile und Nachteile transportabler Geräte

Schöne Zähne sind heutzutage fast selbstverständlich. Dabei geht es natürlich nicht nur um eine strahlende Optik. Vor allem die Gesundheit steht dabei im Vordergrund. Deshalb gehört das tägliche Zähneputzen zum ständigen wiederkehrendem Rhythmus eines jeden Menschen. Doch vor allem auf Reisen sucht man nach praktischen Alternativen. Transportable Geräte sind im Kommen und begeistern immer mehr Personen. Der Nutzer möchte ein schnelles, kleines, robustes und effektives Gerät zur ständigen Verfügung haben. Deshalb greifen immer mehr Personen zu einer Munddusche. Diese erleichtert die Mundhygiene und spart Zeit. Was spricht für und was gegen eine Munddusche? Lohnt sich die Anschaffung und wie effektiv ist dieses kleine Gerät wirklich?

Praktisch auf Reisen – bitte nur ergänzend zu verwenden


Bitte immer beachten, dass ein regelmäßiger Zahnarztbesuch entscheidend ist, für das Wohl der Zähne bis ins hohe Alter. Wir empfehlen auch die kostenpflichtige Zahnreinigung regelmäßig durchzuführen. Der regelmäßige Arztbesuch rechnet sich auch, denn die Krankenkasse übernimmt nur die Behebung von Schäden am Gebiss, wenn man auch die Arztbesuche nachweisen kann. (Quelle: http://www.zahnpflegeland.de/)


Generell gilt, eine Munddusche zusätzlich zur Zahnbürste ist eine Ergänzung für die beste Gesunderhaltung der Zähne. Doch keinesfalls kann die Zahnbürste ersetzt werden. Die exakte, punktuelle und umfassende Pflege ist mit einer Munddusche definitiv nicht möglich. Stattdessen sollte man das Gerät eher ergänzend verwenden. Denn die Reinigung der gesamten Zwischenräume kann nicht erfolgen. Auf Reisen eignet sich die portable Reisemunddusche deshalb für den spontanen Einsatz sehr gut. Bei der Verwendung ist zu beachten, dass man die Munddusche ausschließlich sanft verwendet. Zu empfindliches Zahnfleisch könnte verletzt werden und es können Reizungen im Mundraum entstehen. Das Mundgefühl ist natürlich nach der Benutzung der Munddusche eindeutig besser. Man fühlt sich gepflegter und gibt den lästigen Bakterien keine Chance. Durch die kabellose Ausführung ist die Munddusche besonders auf Reisen bequem. Generell ermöglichen transportable Geräte ein hohes Maß an Flexibilität und ermöglichen dem Nutzer viel Spielraum bei der Verwendung.

Keine einseitige Verwendung

Definitiv sollte man sich nicht auf den alleinigen Gebrauch einer Munddusche verlassen. Die hier geleistete Mundhygiene ist nicht ausreichend. Die Inhaltsstoffe in der Zahnpasta sind wichtig zur Pflege des Zahnschmelzes und zur Verringerung der Kariesbakterien. Bei Mundduschen gibt es die unterschiedlichsten Modelle von verschiedenen Firmen in verschiedenen preislichen Abstufungen. Diverse Vergleichstests erörtern die einzelnen Artikel und zeigen bestimmte Kriterien auf.

Wer eine Munddusche bevorzugen könnte

Schwer zugängliche Bereiche im Mund können mittels einer Munddusche einfach gespült werden. Personen mit Zahnspangen oder Brackets greifen deshalb gerne zu dieser Art der schnellen und unkomplizierten Reinigung. Auch ist eine Zahnfleischmassage bei bewusster Einstellung der Munddusche gut durchführbar. Die Anwendung ist kinderleicht. Bei Parodontitis kann die Munddusche mit speziellen Aufsätzen versehen werden. Außerdem bieten viele Geräte inzwischen eine Anbindung an das Smartphone. So kann man mit speziellen Apps den Stand seiner Zahnhygiene abfragen. Wer die optimale Zahnpflege durchführen möchte, der entscheidet sich neben Zahnbüste, Zahnseide, Mundwasser und diversen Extras auch noch für die Munddusche. Vor allem auf Reisen sollte ist Platz mangelwahre. Somit ist eine transportable Munddusche ein praktischer kleiner Helfer für strahlend schöne Zähne auf jeder Reise.

Vorteile einer Munddusche:

  • gute Alternative zur Zahnseide
  • gepflegtes und frisches Mundgefühl
  • entfernt kleine Essensreste und Krümel
  • einfache Anwendung
  • Befreiung von Bakterien und Verhinderung von Mundgeruch
  • aufsetzbare Massageköpfe zum Massieren des Zahnfleisches
  • kabellos, aufladbar, praktisches Format

Nachteile einer Munddusche:

  • Wasserstrahl muss sorgsam eingestellt werden – Gefahr der Verletzung des Zahnfleisches
  • ersetzt nicht das tägliche Zähneputzen
  • nach chirurgischen Eingriffen sollte auf Munddusche gänzlich verzichtet werden
  • bei offenen Stellen im Mund können Entzündungen entstehen
  • Gefahr der unzureichenden Mundhygiene
  • teuer in der Anschaffung, benötigt Strom
  • nicht besonders umweltbewusst

Weitere Quellen: paradisi.de / Beauty und Pflege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.